Die »Rösttrommel« – Kaffeeröster des Jahres 2017




Rösttrommel Kaffeeröster des JahresKaffeerösten ist Leidenschaft und Handwerk. Und wenn beides zur Perfektion heranreift, dann entsteht etwas Einzigartiges, und zwar ein Produkt, das so viel mehr verströmt als leckeren Kaffeeduft. Michael Heyder, Matthias Heyder, Stefan Schwarz und Bastian Reif haben es geschafft – sie und ihre »Rösttrommel« in Nürnberg wurden 2017 zur Rösterei des Jahres von der Zeitschrift »Crema« gekürt. Und das aus gutem Grund – sie bündeln Leidenschaft, Liebe, Handwerk und Kompetenz in ihrem Kaffee.

Traumhafte Geschichten beginnen meist mit »Es war einmal«. So auch jene der Rösttrommel in Nürnberg. Also: Es war einmal eine mobile Kaffeebar und eine Rösterei, und zwar da, wo Nürnberg am schönsten und historischsten ist – in der »Laufer Gasse«. Dort erfüllten sich im Jahr 2010 Michael Heyder und Stefan Schwarz ihren Traum von der eigenen Kaffee-Rösterei. Nur kurze Zeit später kam noch Michael Heyders Bruder Matthias Heyder mit an Bord. Das »Startup« kann man mittlerweile durchaus als geglückt bezeichnen, wobei Glück ein eher unpassender Terminus ist. Vielmehr umschreibt das Treiben der Gründer der Begriff harte Arbeit am besten.

Aber die Arbeit hat sich ausgezahlt: Heute röstet man nicht mehr in der Laufer Gasse, sondern etwas abseits in der Fürther Straße auf einem großen roten Giesen-Röster. Zudem entstand ein weiterer Kaffee-Hotspot in Erlangen, der ebenfalls mit einem Röster ausgestattet ist – wenn auch eine Nummer kleiner als jener, der in Nürnberg beheimatet ist. Hier in Erlangen, wie auch in Nürnberg, kann man sich in einem angeschlossenen gemütlichen Café entspannt durch das Sortiment der Rösttrommel trinken und bei Gefallen das ein oder andere frische Pfund Kaffee erwerben. Geröstet wird täglich!

Rösttrommel Kaffeeröster des Jahres

Das Erfolgsrezept ist die Bohne

Fragt man die Vier nach ihrem Erfolgsrezept, so sind es vor allem zwei Dinge: Zum einem ist jeder in seinem Bereich ein Spezialist. Michael Heyder kümmert sich um die Buchhaltung und das Wirtschaftliche, Stefan Schwarz ist stets auf der Suche nach neuen Bohnen und röstet diese dann mit Leidenschaft, Matthias Heyder vermarktet die ganze Chose und Bastian Reif kümmert sich als Head-Batista um die angeschlossene Kaffeeschule. Und zum anderen ist es natürlich das Rohprodukt, also die Kaffeebohne, welche die Rösttrommel so erfolgreich gemacht hat. Und hier sind die Vier aus Nürnberg stets auf der Jagd nach kleinen Ernten aus den besten Hochlandregionen weltweit. Die sind für die großen industriellen Kaffeeröster eher uninteressant, da deren Erntemaschinen in diesen Regionen kaum eingesetzt werden können. Glücklicherweise! Kleine Ernten bergen jedoch das Risiko, dass der Geschmack und die Qualität variieren können. Zudem sind die Ernten relativ schnell ausverkauft. Aber gerade das ist das sehr Reizvolle an der Geschichte mit kleinen Ernten.

Rösttrommel Kaffeeröster des Jahres

Kleine Ernten sind bei weitem natürlich noch kein Garant für eine besonders gute Rohkaffee-Qualität. Also machen sich die Vier jedes Jahr auf und besuchen höchstpersönlich die einzelnen Anbaugebiete und Plantagen, um sich vor Ort ein Bild von der Produktion und Ernte zu machen. Kaffees, über deren Herkunft von den Zwischenhändlern keine Informationen verfügbar sind, werden von der Rösttrommel nicht angekauft. So einfach ist das!    

Nicht zu vergessen – die Röstung

Was nützt die perfekte Bohne, wenn es anschließend mit der Röstung nicht klappt. Die Rösttrommel legt neben der Qualität der rohen Bohnen extrem viel Augenmerk auf den Röstprozess. Und wie jeder weiß, der sich schon mal mit dem Kaffeerösten beschäftigt, ist das eine Wissenschaft für sich. Man braucht viel Erfahrung um das Beste aus dem Rohkaffee herauszukitzeln. Die Rösttrommel röstet bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen (im Vergleich zu industriellen Röstern) und in kleineren Mengen. Dies hat den entscheidenden Vorteil, dass der gesamte Röstprozess sehr viel besser überwacht und gesteuert werden kann.

Rösttrommel Kaffeeröster des Jahres

Soziale Verantwortung

Es ist kein Geheimnis, dass auf vielen Kaffee-Plantagen die Arbeiter unter schlimmsten Arbeitsbedingungen leiden und ausgebeutet werden. Schuld ist an dieser Stelle wie sooft der internationale Preisdruck des Marktes. Auch das Label »Fair Trade« ist hier keine wirkliche Garantie, dass sich die Lebensbedingungen der Arbeiter zum Besseren kehren. Dies liegt vor allem an den hohen Zertifizierungsgebühren, die sich die Kleinbauern kaum leisten können. Die Rösttrommel geht einen anderen Weg: Man pflegt ein sehr enges Verhältnis zu jenen Importeuren, die auch Einblicke in den Produktionsprozess gestatten. Zudem sorgen Besuche auf den entsprechenden Plantagen und Kooperativen für einen besseren Einblick in die Verhältnisse vor Ort. Gratulation Rösttrommel zur mehr als verdienten Auszeichnung!

Kontaktdaten

RÖSTEREI AUF AEG/ KAFFEESCHULE NÜRNBERG

Fürther Straße 244c, Halle 5
90429 Nürnberg

Telefon Büro/ Bestellungen: 0911 321 599 64
Fax Büro/ Bestellungen: 0911 326 095 34

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 10 – 16.00 Uhr
Samstag, Sonntag & Feiertag geschlossen

RÖSTEREI IN DER LAUFER GASSE

Äußere Laufer Gasse 34
90403 Nürnberg

Telefon: 0911 539 949 44
Fax: 0911 598 349 38

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 8 – 18.30 Uhr
Samstag 10 – 18.30 Uhr
Sonntag & Feiertag geschlossen

RÖSTEREI AM MARKTPLATZ

Hauptstraße 37
91054 Erlangen

Telefon: 09131 977 71 23

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 10 – 18.30 Uhr
Samstag 10 – 18.00 Uhr
Sonntag & Feiertag geschlossen

Und noch mehr interessante Geschichten auf LAMUNDUS:

Die Todespfeife der Azteken

Die Raben des Towers

»Knocker-Upper« – die Fensterklopfer

Ruth Belville – von Beruf: Zeithändlerin

Die geheime U-Bahn des Alfred E. Beach

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




1 Trackback / Pingback

  1. Im Test: ECM Mechanika V Slim - Liebe auf den ersten Blick - lamundus

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*