Lego wertvoller als Gold?!




Lego wertvoller als GoldSie denken also Lego sind lediglich bunte Plastikbausteinchen für Kinder? Falsch gedacht! Laut einer Analyse des britischen »Telegraph« steht jeder, der in den letzten siebzehn Jahren in Lego-Bausätze investierte, besser da als jemand mit Investitionen in Aktien oder gar Gold. Wer sein Geld in das wertvolle Edelmetall angelegte, erhielt im Schnitt 9,6 Prozent Rendite. Lego wertvoller als Gold?! Der Wert von ungeöffneten Lego-Sets hat sich hingegen um 12 Prozent jedes Jahr erhöht. Es gibt aber Dinge, die sie unbedingt beachten sollten!  

Das hätte sich der Spielzeugfabrikant Ole Kirk Christiansen vor über 50 Jahren bestimmt nicht vorgestellt, als er die kleinen bunten Kunststoffsteinchen in Form von Bausätzen auf den Markt brachte. Seine Lego-Steine sollten Kinder begeistern. Mittlerweile sind die Bausätze aus dem Hause Lego zum Kultobjekt und vor allem zur gewinnbringenden Geldanlage mutiert. Eine phantastische Rendite bringen vor allem Sondereditionen wie etwa aus der Star-Wars-Kollektion.

Lego wertvoller als Gold

Stichwort Todesstern II aus Star Wars: Der kostete in der Erstauflage im Jahr 2005 knapp 250 Euro. Auch damals schon ein stolzer Preis. Das ist jedoch geradezu lächerlich zu dem, was heutzutage dafür verlangt wird. Da muss man schon rund 2.000 bis 3.000 Euro auf die Ladentheke legen. Der Preis hat sich für perfekt und unbespielte Exemplare verelffacht. Wahnsinn! Noch beeindruckender verhält es sich mit dem Bausatz des Millenium-Falken aus 2007. Das Kult-Raumschiff, ebenfalls aus der Star-Wars-Reihe, kostete seinerzeit 450 Euro. Wer das Exemplar aktuell erwerben möchte, muss tief in die Tasche greifen. Nicht selten stehen Summen von bis zu 6.000 Euro im Raum – selbstredend originalverpackt.

Lego wertvoller als Gold
Der Millennium Falcon hat beeindruckende Dimensionen. ©Lego Star Wars 75192 Millennium Falcon (Quelle: Lego)

LEGO ist hochspekulativ

Ehe Sie jetzt aber in den nächsten Spielzeugladen eilen, sollten Sie sich einer Tatsache bewusst sein – Lego ist alles andere als eine sichere Geldanlage! Niemand kann garantieren, dass die Objekte der Lego-Begierde in Zukunft auch einen hohen Sammlerwert haben werden. Im Moment ist es jedoch so. Also, warum sich nicht ein bis zwei Kartons auf Lager schaffen. Und: Mit dem Risiko in Sachen Investitionssicherheit unterscheidet sich Lego kaum von klassischen Aktien. Eine Sicherheit hat man hier auch nicht.

Was ist zu beachten?

Öffnen Sie niemals einen LEGO-Bausatz, den Sie später einmal gewinnbringend verkaufen möchten! Achten Sie außerdem darauf, dass Sie in ein Bausatz in limitierter Auflage investiert haben. Und falls es die finanzielle Lage zulässt, kaufen Sie direkt zwei Sets. Das ist bei Sammlern so üblich – ein Satz zum Aufbauen und ein Set zum Einlagern. Noch vor wenigen Jahren konnte man fast von einer Lego-Hysterie sprechen – durchschnittliche Wertsteigerungen von zwölf Prozent waren keine Seltenheit. In letzter Zeit gibt es jedoch rückläufige Werte, wenn man der Lego-Investment-Seite »brickpicker.com« glauben darf. Das liegt daran, das Lego sukzessive Neuauflagen bekannter und beliebter Editionen auf den Markt bringt. Für Sammler haben diese Neuauflagen zwar nicht ansatzweise die Faszination der Originale, aber sie verringern die Nachfrage. Außerdem hat Lego als Wertanlage bereits zu stark an Popularität gewonnen. Dennoch: Glaubt man Insidern, werden limitierte Bausätze immer einen Gewinn erzielen.

Lust auf weitere spannende Geschichten? Bitteschön:

Der »Millennium Falcon« – Legos größter Bausatz aller Zeiten

Das Gramm für 150 Millionen Euro

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!

Kennen Sie schon unseren Newsletter? Nein? Na dann nichts wie los. Als Abonnement unseres Newsletters erhalten Sie alle 14 Tage im Monat, an jedem 01. und 15., eine kompakte Übersicht der letzten Artikel auf »LAMUNDUS – das Online-Magazin«. Kostenfrei, schnell und zuverlässig. Hier klicken, um sich für den LAMUNDUS-Newsletter anzumelden.




1 Kommentar

  1. Wenn Dich das Thema interessiert- und Du intimere Einblicke in Lego Investitionen bekommen möchtest, empfehle ich Dir den Podcast „Der Spielwaren Investor“ -gibts zum Beispiel bei Spotify oder iTunes. Nur geil!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*