Lorena Vasquez und die Magie des Zuckerrohrs – Ron Zacapa

Ron ZacapaGuatemala mit seiner geheimnisvollen Kultur der Maya ist die Heimat von Zacapa Rum. Ausgangsprodukt ist ein besonders hochwertiges Zuckerrohr, das hier im Herzen Mittelamerikas ideale klimatische Bedingungen vorfindet. Die Besonderheit bei seiner Weiterverarbeitung: Ausschließlich die edle Essenz der ersten Pressung, der so genannte »Virgin Cane Honey«, wird verwendet. Die Destillate reifen in Bourbon-, Sherry- und Pedro-Ximenez-Wein-Fässern auf 2.300 Metern über dem Meeresspiegel im »Haus über den Wolken«, dem traditionellen Zacapa Rum-Lager. Und die Herrin über den Schatz der Maya ist Lorena Vasquez, ihres Zeichens Master Blenderin, die mit Leidenschaft, Liebe und ihrer außergewöhnlichen Gabe einen einzigartigen Rum schafft.

Rum erlebt seit einigen Jahren eine regelrechte Renaissance. Und dass alkoholische Getränke hatte es nicht einfach: Bis in die sechziger Jahre hinein konsumierte man Rum hierzulande vorzugsweise in Form von Grog oder als Tee mit Schuss. Rum pur zu konsumieren kam nur den wenigsten Zeitgenossen in den Sinn, was vor allem auch an der Qualität der angebotenen Spirituosen lag. Ende der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts änderte sich jedoch die Einstellung zum Rum. Den Erfolg muss man Bacardí auf die Fahnen schreiben, die das eingestaubte Getränk eine gehörige Portion Lifestyle und Coolness verpasste. Stichwort Cuba Libre. Das hat sich heutzutage grundlegend geändert. Rum spielt in der gleichen Liga wie etwa Whiskey und Cognac und ist in der Welt der Feinschmecker längst angekommen. Schuld daran sind nicht zuletzt exquisite Hersteller wie beispielsweise Ron Zacapa und Menschen wie Lorena Vasquez, die sich mit Hingabe dem Rum verschrieben haben.

Das Geheimnis liegt im Zuckerrohr

Guatemala mit seiner geheimnisvollen Kultur der Maya ist die Heimat von Zacapa Rum. Genauer gesagt ist es die Stadt Zacapa, die auf einer Höhe von 229 Metern über dem Meeresspiegel liegt. Das Städtchen ist noch gar nicht so alt. Es wurde 1876 gegründet und entwickelte sich sehr schnell zum lebendigen Eisenbahnknotenpunkt. Was den Rum so einzigartig macht, ist ein besonders hochwertiges Zuckerrohr, welches hier hervorragende klimatische Bedingungen vorfindet. Also schon einmal beste Voraussetzungen für einen außerordentlichen Rum. Was das Getränk jedoch so herausragend macht, ist seine Weiterverarbeitung: Ausschließlich die edle Essenz der ersten Pressung, der so genannte »Virgin Cane Honey«, findet Verwendung. Die Destillate reifen anschließend in Bourbon-, Sherry- und Pedro-Ximenez-Wein-Fässern auf 2.300 Metern über dem Meeresspiegel im »Haus über den Wolken«, dem traditionellen Zacapa Rum-Lager.

Und hier ist Lorena Vasquez die Herrin über den goldbraunen Schatz der Mayas. Sie wählt die handgearbeiteten Eichenfässer aus, überwacht deren Ausflammen, prüft das Seegras, mit dem die Fässer abgedichtet werden, probiert den Virgin Sugar Cane Honey, aus dem Ron Zacapa hergestellt wird und das Quellwasser aus den Vulkanbergen, mit dem der Rum auf 40 Prozent Alkoholgehalt reduziert wird.

Ron Zacapa
Lorena Vasquez ist die uneingeschränkte Herrscherin und Blend-Masterin Ron Zacapas. © Häberle & Maurer AG

Der Rum durchläuft während seiner Reifezeit mehrere Whiskey-, Sherry-, sowie Pedro Ximénez- Fässer und wird mit Destillaten verschiedenen Alters sorgsam vereint. Mit Geduld und voller Hingabe prüft Lorena Vasquez mehrmals täglich die Qualität der hochprozentigen Destillate für die drei Abfüllungen Ron Zacapa 23, Ron Zacapa Etiqueta Negra und Ron Zacapa X.O.

Rum – eine Spirituose mit Tradition

Die Alkoholherstellung auf Zuckerrohrbasis ist eigentlich alter Hut. Bereits in Asien in der Antike praktizierte man die Herstellung von Alkohol aus diesem natürlichen Material. Das erste Rum-Destillat, wie man es in unseren Breiten kennt, entstand jedoch erst im siebzehnten Jahrhundert. Es waren die Sklaven der großen Zuckerrohrplantagen die Verfahren entwickelten, wie aus Melasse-Sirup, einem Nebenprodukt der Zuckerherstellung, ein Destillat gewonnen werden konnte. Dieses Guildive oder Tafia genannte Getränk erhielt seine heutige Bezeichnung, Rum, einige Jahre später. Im Jahre 1664 wurde die erste amerikanische Destillerie gegründet. Von nun an konnte den Siegeszug des Rums nichts mehr aufhalten. Zeitweise war die Spirituose in Europa so beliebt, dass sie als Zahlungsmittel akzeptiert wurde.

Lust auf mehr Wissenschaft, Technik und Geschichte im Krimi- und Thriller-Format? Dann werfen Sie doch einen Blick auf Meine Thriller oder Über mich, den Thriller-Autor.

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*