Alibaba-Chef Jack Ma ist reichster Chinese




Alibaba-Chef Jack Ma ist reichster ChineseDer Gründer und Big Boss der chinesischen Handelsplattform Alibaba Jack Ma ist der reichste Chinese. Sein Vermögen wird auf 39 Milliarden US-Dollar (33,9 Milliarden Euro) geschätzt. Das berichtet das chinesische Magazin Hurun. Damit erklomm der 53-jährige Selfmade-Milliardär zum zweiten Mal in vier Jahren die Hitliste der reichsten Männer Chinas. Alibaba-Chef Jack Ma ist reichster Chinese.

 

Jack Ma´s Vermögen schnellte zuletzt in die Höhe, als er die Alibaba-Finanzsparte »Ant Financial« neu bewertet worden war. Mittlerweile hat der sehr erfolgreiche Internet-Unternehmer für 2019 seinen Rückzug aus dem Alltagsgeschäft bekanntgegeben. Dies wollte er zukünftig seinen fähigen Mitarbeitern überantworten.

Alibaba-Chef Jack Ma ist reichster Chinese

Das der chinesische Wirtschafts-Boom ins Stocken geraten ist, zeigt sich auch anhand der Verringerung der Liste der reichsten Männer Chinas. Die aktuelle Liste verringerte sich um immerhin 456 Personen. Nur wer mindestens zwei Milliarden Yuan (umgerechnet 251 Millionen Euro) Privatvermögen besitzt, schafft es auf die Liste des Hurun-Magazins. Rupert Hoogewerf, der Ersteller der Liste bringt es gegenüber der dpa auf den Punkt: »Der Reichtum in China konzentriert sich stärker. Die Top 10 von Hurun haben beispielsweise einen Anteil von zehn Prozent des gesamten Vermögens auf der Liste – und die obersten 200 teilen sich die Hälfte.«

Alibaba-Chef Jack Ma ist reichster Chinese

Platz Zwei belegt der Immobilienunternehmer Xu Jiayin (60) von Evergrande mit 36 Milliarden US-Dollar. Pony Ma (49) vom Internetkonzern Tencent rutschte mit 35 Milliarden ebenfalls einen Platz nach unten auf Rang Drei. Übrigens: Die reichste Chinesin ist die Immobilienentwicklerin Yang Huiyan (37) mit 22 Milliarden US-Dollar. Auch interessant: Wenige Superreiche auf der Liste sind in politischen Organen Chinas tätig bzw. ruhendes Mitglied. Lediglich 7,5 Prozent verfügen über einen Sitz im Volkskongress oder in der Konsultativkonferenz, einem politischen Beratergremium.

Und noch mehr Geschichten auf LAMUNDUS:

Die Todespfeife der Azteken

Irlands gigantische »Eire«-Zeichen

Nepal: Mad Honey – der Honig, der »High« macht

Notfallmedizin: Die Chirurgen der Eisenbahn-Gesellschaften

Die vergessenen Betonpfeile des »Selbstmörder-Clubs«

Das teuerste Material der Welt

Cask 50 – die Flasche Whisky für 90.000 Euro

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.