Autsch: Thailänder von Python in den Penis gebissen




Autsch: Thailänder von Python in den Penis gebissenBangkok – Das hat weh getan: Auf der Toilette seines Hauses in Bangkok wurde ein 45-jähriger Mann von einer Python gebissen. Wie man sich vorstellen kann, eine äußert unangenehme Erfahrung, die jedoch noch steigerungsfähig ist. Die drei Meter lange Schlange biss den Thailänder Toedsak Kaewpangpan beim Pinkeln in den Penis gebissen. Das berichtet die thailändische Tageszeitung »Daily News«. Der Mann überlebte die sehr schmerzhafte Attacke. Autsch: Thailänder von Python in den Penis gebissen.

 

Augen auf beim Toilettengang! Der Thailänder Toedsak Kaewpangpan beim Pinkeln auf der heimischen Toilette in den Penis gebissen. Nachbarn brachten den Verletzten sofort in ein Krankenhaus, wo die Bisswunde mit insgesamt 15 Stichen genäht wurde. Die Python wurde von den Rettungskräften eingefangen und ausgesetzt.

Autsch: Thailänder von Python in den Penis gebissen

Kaum vorstellbar: »Ich habe gemerkt, wie mich etwas in den Penis beißt«, berichtete Toedsak. »Dann habe ich die Schlange gesehen und sie festgehalten, so dass sie loslassen konnte.« Und dann gibt sich das Biss-Opfer auch noch verständnisvoll dem Reptil gegenüber.

Autsch: Thailänder von Python in den Penis gebissen

Nach eigenen Angaben hatte er bereits vor zwei Monaten eine Schlange im Haus auf einer seiner beiden Toiletten entdeckt. Daraufhin benutzte er diese Toilette einfach nicht mehr. Ein fataler Irrtum, wie sich jetzt herausstellte, da die beiden Toiletten miteinander verbunden waren. »Ich hätte vorsichtiger sein sollen.« In Bangkok ist es keine Seltenheit, dass Schlangen immer wieder in Häusern auftauchen. Letztes Jahr sammelten Rettungsdienste in der Millionen-Metropole annähernd 35 000 Schlangen ein.

Und noch mehr Geschichten auf LAMUNDUS:

Die Todespfeife der Azteken

Niedrigwasser: Flugzeugwrack bei Unkel im Rhein gefunden

Nepal: Mad Honey – der Honig, der »High« macht

Notfallmedizin: Die Chirurgen der Eisenbahn-Gesellschaften

Die vergessenen Betonpfeile des »Selbstmörder-Clubs«

Das teuerste Material der Welt

Es werde Licht – Chinas künstlicher Mond

Erbarmungslose Killermaschine: Der Scharfschütze Simo Häyhä

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.