»Bake in Space« – frische Brötchen auf der ISS im Weltall




»Bake in Space« - frische Brötchen auf der ISS im WeltallEin deutsches Start-up-Unternehmen entwickelt Verfahren, mit denen Astronauten auf ihren Missionen im Weltall zukünftig frisches Brot und frische Brötchen backen können. »Bake in Space« so der Firmenname der Bremer Ideenschmiede entwickelt einen Ofen für die ISS. Das klingt zunächst vielleicht trivial, ist aber eine Herausforderung für Wissenschaftler und Techniker. Und Bake in Space denkt noch weiter: Man möchte einen kompletten Produktionsablauf schaffen – vom Getreideanbau im Weltraum bis hin zum fertig gebackenen Produkt. Im Fokus liegen längere Missionen zum Mond oder zum Mars. »Bake in Space« – frische Brötchen auf der ISS im Weltall.

Im ersten Schritt sollen erst einmal die Astronauten auf der ISS in den Genuss frischgebackener Brötchen kommen. Und da lauert auch schon die erste Herausforderung – die im eigens entwickelten Backofen gebackenen Brötchen dürfen auf gar keinen Fall krümeln, denn diese könnten sich in sensiblen Systemen der ISS festsetzen. Katastrophale Folgen könnte das haben! »Das wäre ein Sicherheitsrisiko«, so Sebastian Marcu, seines Zeichens Geschäftsführer von Bake in Space“. Krümel, die in der Schwerelosigkeit unkontrolliert herumfliegen, könnten auch das Leben der Astronauten aufs Spiel setzen, wenn sich diese an den Krümel verschlucken. Man möchte unbedingt jedes Risiko für Mensch und Material ausschließen.

»Bake in Space« – frische Brötchen auf der ISS im Weltall

Und damit nicht der kleinste Krümel das Leben der Astronauten gefährdet sind Lebensmittelexperten mit im Team bei Bake in Space. Die haben die vortreffliche Aufgabe ein absolut krümelfreies Brötchen zu entwickeln. Dabei setzen sie auf einen ganz normalen Laugenteig. Laut Aussagen des Projektleiters Florian Stukenborg wurden mittlerweile schon mehr als 30 verschiedene Rezepturen ausprobiert. Nur soviel rücken die Experten an Informationen heraus: Der Teig wird auf jeden Fall sehr viel salziger werden, als wir Otto-Normalverbraucher es von unserem Bäcker gewohnt sind. Der Grund hierfür liegt in der Tatsache begründet, dass man im All anders schmeckt. Die Weltraum-Brötchen sollen mindestens ein ganzes Jahr haltbar sein und dürfen selbst über einen längeren Zeitraum nicht hart werden, denn dann besteht die Gefahr, dass sie bröseln.

»Bake in Space« - frische Brötchen auf der ISS im Weltall
Auch Astronauten auf der ISS haben mal Lust auf frische Brötchen.

Der Hightech-Backofen

An sich ist ein Backofen hier auf der Erde ja nicht Ungewöhnliches. Im Weltall hingegen schon! Der raumfahrende Backofen darf auf gar keinen Fall Hitze abgeben, denn die würde sich in der Schwerelosigkeit nicht verteilen, sondern an Ort und Stellen verharren. Ein Verletzungsrisiko für die Raumfahrer, das unbedingt ausgeschlossen werden muss! Zudem müssen die Astronauten die Brötchen in den kalten Ofen legen und dürfen die fertigen Semmeln erst herausnehmen, wenn der Backofen wieder auf Normaltemperatur abgekühlt ist. Also, spontan mal ein Brötchen backen ist wahrscheinlich nicht möglich. Auch die Backzeit gestaltet sich sehr viel länger als auf der Erde und das auch noch bei niedrigerer Temperatur. Der Backofen des Start-ups Bake in Space aus Bremen hat ein Fassungsvermögen von gerade mal drei Brötchen. Und das Backprogramm wird von Raumfahrtkontrollzentrum auf der Erde aus gesteuert. Ach ja, frische Brötchen auf der ISS zu backen wird laut Experten irgendetwas zwischen 1,5 und 3 Millionen Euro kosten! Na denn Mahlzeit!

Und noch mehr Geschichten auf LAMUNDUS:

Die Todespfeife der Azteken

Irlands gigantische »Eire«-Zeichen

Nepal: Mad Honey – der Honig, der »High« macht

Notfallmedizin: Die Chirurgen der Eisenbahn-Gesellschaften

Die vergessenen Betonpfeile des »Selbstmörder-Clubs«

Unsterblich: Fadenwürmer nach 40.000 Jahren wieder zum Leben erweckt

Das große Saubermachen – Kampf dem Weltraummüll

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.