Beauty-Hype Marula-Öl: Was ist dran an der neuen Wunderwaffe?




Beauty-Hype Marula-Öl: Was ist dran an der neuen WunderwaffeVergessen Sie Arganöl – das war gestern. Stars und Sternchen schwärmen derzeit vom Marula-Öl. Das Öl aus Afrika soll wahre Wunder vollbringen, wenn es Hautkrankheiten oder etwa die Schönheitspflege für Haut und Haar geht. Doch was hat es mit dem neuen Öl auf sich. Woher stammt das Marula-Öl? Beauty-Hype Marula-Öl: Was ist dran an der neuen Wunderwaffe?

 

Die Mode- und Schönheits-Blogger-Welt überschlägt sich derzeit mit einem neuen Produkt – das Zauberwort lautet Marula-Öl. Klingt fremd, geheimnisvoll und vielversprechend. Die Marula-Frucht, aus der das Öl gewonnen wird, gedeiht an wild wachsenden Bäumen in den warmen Regionen Subäquatorial-Afrikas. Die Einheimischen dieser Region nutzen die reife Frucht vor allem als Basis erfrischender alkoholhaltiger Getränke und weiterer flüssiger Köstlichkeiten. Der Grund hierfür liegt in der Tatsache begründet, dass die Frucht bereits am Baum gärt und Alkohol bildet.

Beauty-Hype Marula-Öl: Was ist dran an der neuen Wunderwaffe?

Interessant ist jedoch, dass man aus den Kernen der Frucht ein qualitativ hochwertiges Öl kalt pressen kann. Auch dieses Öl nutzen die Einheimischen vor allem zu Pflege der Haut und Haare. Kein Wunder, denn das Öl ist feuchtigkeitsbindend und rückfettend. Die Damenwelt weltweit ist mittlerweile entzückt vom weichen Gefühl, den das Öl in den Haaren hinterlässt. Zudem eignet sich das Marula-Öl ganz hervorragend als Massage-Öl. Außerdem wirkt das Öl gegen Hautreizungen- und Rötungen und ist dermatologisch gut verträglich.

Beauty-Hype Marula-Öl: Was ist dran an der neuen Wunderwaffe

Die westliche Welt hat das Marula-Öl nun auch als Anti-Aging-Produkt entdeckt. Der Grund liegt darin begründet, dass es freie Radikale in den Zellen abschirmt, da es 60 Prozent mehr Antioxidantien als Arganöl enthält.

Und noch mehr Geschichten auf LAMUNDUS:

Die Todespfeife der Azteken

Irlands gigantische »Eire«-Zeichen

Nepal: Mad Honey – der Honig, der »High« macht

Notfallmedizin: Die Chirurgen der Eisenbahn-Gesellschaften

Die vergessenen Betonpfeile des »Selbstmörder-Clubs«

Unsterblich: Fadenwürmer nach 40.000 Jahren wieder zum Leben erweckt

Das große Saubermachen – Kampf dem Weltraummüll

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.