Das teuerste Material der Welt

Das Gramm für 150 Millionen Euro




das teuerste Material der WeltVergessen Sie Gold, Platin, Kaviar, Diamanten, Tritium oder Californium 252 – alles Schnäppchen im Vergleich zu dem, was neulich den Besitzer für sagenhafte 30.318 Euro pro 200 Mikrogramm gewechselt hat. Die Rede ist von N@C60. Das Gramm kostet damit rund 150 Millionen Euro und ist das teuerste Material der Welt. Nur Antimaterie ist noch teurer. Theoretisch kostet da das Gramm bis zu 800 Millionen Dollar, wenn man es »produzieren« könnte. Doch was steckt hinter N@C60 und was macht es so teuer?

Der Verkauf sorgte letztes Jahr in der Wissenschaftsgemeinde für Aufsehen. Da wechselte ein Material seinen Besitzer, welches seinesgleichen sucht. Es war das teuerste Material der Welt. Die Rede ist von einem High-Tech-Stoff mit der kryptischen Bezeichnung »N@C60«. Hersteller dieses teuersten Stoffes auf unserem Erdball ist »Designer Carbon Materials« – ein Start-up-Unternehmen der Universität Oxford. Hier entwickelt man das begehrte Material, das aus endohedralen Komplexen besteht. Bekannt sind derartige Stoffe auch als »Fullerene« – sphärische Moleküle mit hoher Symmetrie, in deren Hohlräume ein Atom oder ein Cluster eingesetzt wurde. Meist handelt es sich dabei um ein Stickstoff-Atom. Man bezeichnet das Fulleren-Molekül aufgrund seiner Struktur auch als Fußballmolekül oder auch als Buckminster-Fulleren zu Ehren des Architekten Richard Buckminster Fuller. Warum der Fußballvergleich? Die Frage beantwortet sich ziemlich rasch, betrachtet man das Molekül mit seinem kugelförmigen Käfig – es gleicht in Perfektion der Form eines Fußballs.  

das teuerste Material der Welt
Ein Modell von N@C60. © Designer Carbon Materials

Gekauft hat das teuerste Material der Welt ein Konsortium aus britischen und amerikanischen Wissenschaftlern, die N@C60 benötigen, um einen Durchbruch bei der Produktion von Atomuhren zu erreichen. Ihr Ziel ist eine Atomuhr, die so kleine soll, dass sie in ein Smartphone passen soll. Das soll laut Aussagen der Wissenschaftler die nächste Revolution im Bereich der Mobiltelefone werden. Bis es jedoch irgendwann einmal so weit ist, dürften noch Jahre, wenn nicht sogar viele Jahrzehnte ins Land ziehen. Und fraglich ist auch, ob ein Smartphone überhaupt einen so genauen Zeitmesser benötigt. Ein anderes Anwendungsgebiet für den Luxus-Stoff scheint da schon sehr viel realitätsbezogener. Selbstfahrende Autos mit einem GPS auf Fulleren-Basis kann man sehr viel exakter kontrollieren. Die GPS-Genauigkeit könnte auf Basis einer Mini-Atomuhr aus dem Meter-Bereich in den Millimeter-Bereich wandern.

Das teuerste Material der Welt

Die Produktion des Materials ist extrem aufwendig. Pro Tag können die Materialforscher von Designer Carbon Materials nur ein halbes Gramm pro Tag produzieren. Dabei handelt es sich allerdings um einen Stoff mit geringerer Materialreinheit. In der Praxis heißt das, dass die Komplexe nicht alle ein Stickstoffatom beherbergen. Es gibt diverse leere Molekülkäfige. Möchte man ein absolut reines Material haben, so dauert die Produktion von nur 50 Milligramm viele Wochen respektive Monate. Derzeit ist das britische Unternehmen weltweit das Einzige, das N@C60 kommerziell produziert. Auch ein Grund, weshalb der Preis bis auf weiteres höher bleiben wird – das verfügbare Angebot ist knapp und die Nachfrage groß.

Und noch mehr interessante Geschichten auf LAMUNDUS:

Das elektrische Dreirad – der Morgan EV3 Threewheeler

Sex, Frühlingsgefühle und Pornoseiten

Die Todespfeife der Azteken

Cask 50 – die Flasche Whisky für 90.000 Euro

Elektrosportwagen Rimac Concept 2 – Rennbolide mit Akku

»Hokule’a Kia« – coole Schlappe mit Geschichte

Im Test: ECM Mechanika V Slim

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




56 Trackbacks / Pingbacks

  1. Lego wertvoller als Gold?! - lamundus
  2. Alibaba-Chef Jack Ma ist reichster Chinese - lamundus
  3. Sicherheitslücke Überwachungskameras - Millionen Xiongmai-Geräte betroffen - lamundus
  4. Geniale Geschäftsidee »Chargery«: Die mobile Elektrotankstelle - lamundus
  5. NABU und LBV: Feldlerche ist Vogel des Jahres 2019 - lamundus
  6. Kanye West liebt Donald Trump - lamundus
  7. Apple-Watch soll Ermordung Chaschukdschis aufgezeichnet haben - lamundus
  8. HARD BREXIT: Hohe Kosten für Deutschland - lamundus
  9. »Nein« zur Fristverlängerung der Ferkel-Kastration ohne Betäubung - lamundus
  10. MEDION LIFETAB P10610 ab 25. Oktober bei ALDI Nord und ALDI SÜD - lamundus
  11. Landtagswahl Hessen: Pilotstudie zu Hass und Hetze im Internet - lamundus
  12. Jean-Yves Le Drian empfängt seinen deutschen Amtskollegen Heiko Maas in Paris - lamundus
  13. Sky und DAZN: Bundeskartellamt ermittelt zur Ausstrahlung der Champions League - lamundus
  14. Nach dem EU-Rekordbußgeld: Google ändert Android-Geschäftsmodell - lamundus
  15. Im Test: Samsung Galaxy A7 (2018) - lamundus
  16. Ursula von der Leyens Redeverbot: Maulkorb für Soldaten - lamundus
  17. Es werde Licht - Chinas künstlicher Mond - lamundus
  18. China 2018: Längste Meeresbrücke der Welt eingeweiht - lamundus
  19. »Wardenclyffe Tower« - Nikola Teslas drahtlose Energieübertragung - lamundus
  20. Ältestes intaktes Schiffswrack im Schwarzen Meer entdeckt - lamundus
  21. Neue Fahrzeugklasse: E-Roller und E-Longboards ab 2019 auf Radwegen möglich?! - lamundus
  22. Tag der Bibliotheken 2018 - lamundus
  23. Butter-Kunst Torma: Die tibetisch-buddhistischen Butter-Skulpturen - lamundus
  24. Spielemesse in Essen: 36. Internationale Spieltage »SPIEL 18 mit Comic Action 18« - lamundus
  25. Das Xiaomi Mi Mix 3 - der Smartphone-Geheimtipp aus China - lamundus
  26. Niedrigwasser 2018: Bund gibt Teil der strategischen Ölreserve frei - lamundus
  27. Mercy Brown - der letzte amerikanische Vampir - lamundus
  28. »Last Christmas« - George Michaels Weihnachtshit als Film in den Kinos - lamundus
  29. Brandstiftung: Kölner Polizei jagt Feuerteufel von Höhenberg - lamundus
  30. WWF: Tierbestände schrumpfen weltweit um 60 Prozent - lamundus
  31. Zalando: Mode-Empfehlungen durch Künstliche Intelligenz (KI) - lamundus
  32. Kölner Südstadt: Brand im Annohaus - lamundus
  33. Niedrigwasser: Flugzeugwrack bei Unkel im Rhein gefunden - lamundus
  34. Schüsse in Pulheim: 24-jährige Frau getötet - lamundus
  35. Philippinen: Taifun »Yutu« kostet 15 Menschen das Leben - lamundus
  36. WhatsApp-Neuerung ab 2019: WhatsApp schaltet Werbung und neue Dienste - lamundus
  37. Sonntagswaschverbot: Bröckelt das Autowäsche-Verbot am Sonntag? - lamundus
  38. Unbekannte sprengen Zigarettenautomaten in Köln-Ehrenfeld - lamundus
  39. Köln: Kölner will den Einsatz von Laubbläsern stoppen - lamundus
  40. TV-Richter Alexander Hold als Vize-Landtagspräsident in Bayern vorgeschlagen - lamundus
  41. Trauer: Kölner Kneipen-Legende Christian Hoffmann (»Keule«) gestorben - lamundus
  42. Neuwied: 1000-Kilo-Weltkriegsbombe im Rhein entdeckt - Evakuierung am Sonntag - lamundus
  43. Schießerei in Köln-Ostheim - drei Schwerverletzte - lamundus
  44. Island: Fastfood-Lieferservice per Drohne - lamundus
  45. Football-Leaks: Geht es jetzt FIFA-Chef Infantino an den Kragen? - lamundus
  46. Geschichte: Wie Fish & Chips nach England kamen - lamundus
  47. Telekom-Verteiler als Ladestation für Elektroautos - lamundus
  48. Brandstiftung: Kölner Beachclub niedergebrannt - lamundus
  49. Erbarmungslose Killermaschine: Der Scharfschütze Simo Häyhä - lamundus
  50. Köln »Bar Bingo Bongo II«: Wieder Schüsse in Köln-Ostheim - lamundus
  51. Was bedeutet der UN-Migrationspakt für Deutschland? - lamundus
  52. Köln-Dellbrück: Blindgänger entdeckt - lamundus
  53. Autsch: Thailänder von Python in den Penis gebissen - lamundus
  54. Feuerwehrgroßeinsatz in Bonn: Möglicher ABC-Alarm - lamundus
  55. Australien: Polizei fasst Erdbeer-Terroristin - lamundus
  56. Super-Yachten: Der Markt wächst wieder - lamundus

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.