EU: Neue Hinweise für Abgasmanipulationen der Autobauer




EU: Neue Hinweise für Abgasmanipulationen der AutobauerUnd es geht in die nächste Runde des Betruges am Konsumenten und die Automobilhersteller scheinen nichts aus den Geschehnissen der letzten Zeit gelernt zu haben. Laut der Europäischen Union steht der Verdacht im Raum, dass Automobilkonzerne die Messungen der Abgaswerte künstlich in die Höhe treiben und somit den Ausgangswert für die ab 2020 geltenden Grenzwerte anheben. EU: Neue Hinweise für Abgasmanipulationen der Autobauer.

 

Durch die künstlich nach oben korrigierten Abgaswerte würden die Automobilhersteller die für  2025 und 2030 geplanten EU-Einsparziele für den Flottenausstoß unterlaufen. Das scheiben Experten des »Joint Research Centers« in einer entsprechenden Studie. Das Joint Research Center ist eine Forschungseinrichtung der EU-Kommission. Namen von Automobilhersteller wurden in der Studie jedoch nicht genannt.

EU: Neue Hinweise für Abgasmanipulationen der Autobauer

Die EU-Kommission ist sauer und übt harte Kritik. Dazu Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska dem »Handelsblatt« gegenüber: »Es scheint, dass einige in der Industrie keine Lehren aus dem Dieselskandal gezogen haben.« Weiterhin meint die EU-Kommissarin, dass die Automobilhersteller lieber emissionsfreie Autos entwickeln sollten, als nach Schlupflöchern bei den neuen CO2-Tests zu suchen. Grund der Kritik: Die »Financial Times« sowie das »Handelsblatt« hatten bereits vor Tagen vom Verdacht der EU berichtet, dass einige Autobauer ihre Testfahrzeuge so manipuliert hätten, dass die Messungen nach dem neuen Testverfahrensstandard WLTP überhöht sein könnten. Der Studie der EU-Kommission zu folge lagen die angegebenen Emissionen im Schnitt um 4,5 Prozent über den gemessenen Werten, in Einzelfällen sogar um 13 Prozent. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Das neue WLTP-Messverfahren orientiert sich sehr viel stärker am konkreten Fahrverhalten, als die bisher verwandte Messverfahren getan haben.

EU: Neue Hinweise für Abgasmanipulationen der Autobauer

Die Automobilhersteller tricksen

In Brüssel finden derzeit Verhandlungen zwischen Europaparlament und diversen Staaten über neue Grenzwerte statt. Diese müssen die Automobilhersteller in den kommenden Jahren erreichen. Die Kommission hat vorgeschlagen, dass die Unternehmen ihren Flottenausstoß an CO2 bis 2025 um 15 Prozent und bis 2030 um 30 Prozent im Vergleich zu 2021 reduzieren müssen. Bereits letzte Woche warnten Industriekommissarin Bienkowska und Klimakommissar Miguel Arias Cañete den Rat des Europaparlaments, dass die Automobilhersteller ihre Testergebnisse absichtlich hochhalten, um anschließend weniger einsparen zu müssen.

Und noch mehr Geschichten auf LAMUNDUS:

Die Todespfeife der Azteken

Zecken-Plage 2018 – Wissenschaftler schlagen Alarm

Rätselhaft: Mysteriöser schwarzer Sarkophag in Alexandria (Ägypten) entdeckt

Todesursache Luftverschmutzung: Mehr als 4,5 Millionen Tote weltweit

Die vergessenen Betonpfeile des »Selbstmörder-Clubs«

Ikea im Weltraum: NASA und Ikea entwerfen Weltraum-Kollektion »Rumtid«

Belgien: »Wunderkind« Laurent macht mit acht Jahren Abitur

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.