Herbert Reul: NRWs Innenminister denkt an personalisierte Fußball-Tickets

INNENMINISTER HERBERT REUL ÄUSSERT SICH ZU MASSNAHMEN GEGEN GEWALT BEI FUSSBALL-SPIELEN




Herbert Reul: NRWs Innenminister denkt an personalisierte Fußball-TicketsNach den massiven Ausschreitungen von Hertha-Fans beim Bundesliga-Spiel am letzten Samstag in Dortmund bringt NRWs Innenminister Herbert Reul erneut personalisierte Fußball-Tickets in die Diskussion, um mehr Sicherheit in deutschen Fußball-Stadien zu gewährleisten. Herbert Reul: NRWs Innenminister denkt an personalisierte Fußball-Tickets.

 

 

»Wir müssen überlegen, wie wir die Einlasskontrollen an den Stadiontoren professionalisieren und ob wir bei Hochrisikospielen nicht personalisierte Eintrittskarten brauchen«, sagte der Politiker gegenüber der »Bild«. Der Grund für die Äußerungen: Zuletzt hatte es massive Ausschreitungen von Hertha-Fans beim Bundesliga-Spiel am Samstag in Dortmund gegeben. Berliner Ultras lieferten sich heftige Prügeleien mit der Polizei nur wenige Minuten nach Abpfiff der Partie. Die aggressive Schlägerei mit den Sicherheitskräften zwischen Bundesliga-Tabellenführer BVB und Hertha BSC (2:2) hat die Debatte um Fanverhalten, Pyrotechnik und Sicherheit generell in deutschen Stadien erneut entfacht.

Herbert Reul: NRWs Innenminister denkt an personalisierte Fußball-Tickets
© Foto: Land NRW / J. Tack

Herbert Reul: NRWs Innenminister denkt an personalisierte Fußball-Tickets

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hatte am Montag die Ermittlungen aufgenommen und entscheidet nach den Stellungnahmen beider Fußball-Clubs sowie der Auswertung diverser Foto- und Videomaterialien über den weiteren Fortgang des Verfahrens. NRW-Innenminister Reul kritisierte vor allem die Einlasskontrollen vor den Fußball-Spielen. »Wenn es Fans immer wieder gelingt, Pyrotechnik gleich kiloweise in die Stadien zu schleppen, habe ich meine Zweifel, ob die Einlasskontrollen mit der nötigen Gründlichkeit durchgeführt werden. Das Gleiche gilt für meterlange Fahnenstangen, mit denen auf Polizeibeamte eingeschlagen wird«, sagte der Minister gegenüber der »Bild«.

Und noch mehr Geschichten auf LAMUNDUS:

Ursula von der Leyens Redeverbot: Maulkorb für Soldaten

Irlands gigantische »Eire«-Zeichen

Neue Studie: Kohlekraftwerke stoßen zu viel Stickoxide aus

»Nein« zur Fristverlängerung der Ferkel-Kastration ohne Betäubung

Die vergessenen Betonpfeile des »Selbstmörder-Clubs«

Brexit: Hundertausende Briten demonstrieren für zweites Brexit-Referendum

HARD BREXIT: Hohe Kosten für Deutschland

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.