»Janet«: Geheime Airline fliegt mehrmals täglich Area 51 an




Es gibt eine Airline, die gibt es eigentlich gar nicht – zumindest nicht offiziell. Mehrmals täglich fliegt eine kleine Flotte von Boeing 737-Maschinen ein ganz spezielles Terminal des »McCarran International Airport« in Las Vegas an und startet auch wieder von da aus. Das Flugziel ist Area 51, einer der geheimsten und sagenumwobendsten Luftwaffenstützpunkte der U.S. Air Force. Die Flugzeuge besitzen keinerlei Airline-Bezeichnung. Lediglich eine Registrierungsnummer und eine rote Linie entlang des Flugzeugrumpfes dienen als Kennzeichnung. »Janet«: Geheime Airline fliegt mehrmals täglich Area 51 an.

Area 51 ist mittlerweile bekannt, wie ein »bunter Hund«. Unzählige Hollywood-Filme, Serien und Dokumentationen haben sich mit der geheimen Militärbasis in der Wüste im Süden Nevadas beschäftigt. Bekannt wurde die 1955 gegründete Air Base nach dem angeblichen Absturz eines UFOs in der Nähe von Roswell (New Mexico). Laut diversen Verschwörungstheorien (oder Tatsachen?) wurden die Überreste des UFOs samt Besatzung nach Area 51 verfrachtet – dem geheimen UFO-Forschungsstandort der amerikanischen Luftstreitkräfte. Erst im Jahre 2013 bestätigte die US-Regierung, dass es sich bei Area 51 um einen realen Standort der Streitkräfte handelt – allerdings nicht als eine Einrichtung für E.T. und seine Kollegen aus den Tiefen des Alls, sondern für diverse Spionage-Programme der Regierung und des Militärs.

»Janet«: Geheime Airline fliegt mehrmals täglich Area 51 an

Die kleine Flotte von Boeing 737-Maschinen der offiziell nicht existierenden Airline bezeichnet man auch als »Janet« – ein etwas ungewöhnlicher Name für eine Airline. Den Namen verdankt die geheime Airline ihrem Rufzeichen, dass einige Area 51-Nerds im Laufe der Jahre in Erfahrung bringen konnten. Eine andere Theorie begründet sich auf das Terminal des McCarran International Airport in Las Vegas, wo die Flüge der Janet-Air abgefertigt werden. Dieses Terminal ist für die Allgemeinheit nicht zugänglich und wird von massiven Sicherheitskräften bewacht. Es existiert auf keinerlei offiziellen Lageplänen genauso, als würde das Terminal nicht existieren. »Janet« soll als Abkürzung für »Just Another Non Existent Terminal« (»Nur ein weiteres nicht existierendes Terminal«) stehen – UFO-Forscher wissen sofort Bescheid.

»Janet«: Geheime Airline fliegt mehrmals täglich Area 51 an
Eine Maschine der Janet-Air. © Wikimedia Commons

Zur »Janet«-Flotte gehören angeblich sechs weiße Boeing 737-600s mit rotem Streifen, die einst im Besitz von Air China gewesen sein sollen. Die Maschinen tragen keinerlei Namen oder Luftfahrzeugkennzeichen, abgesehen von dem Kennzeichen, das der United States Air Force zugeordnet ist. Angeblich ergänzen weitere Maschinen vom Typ Beech 1900 und Beechcraft King Air würden die Janet-Flotte. »Für diese Flüge werden die Startbahnen geräumt. Alle anderen Flugzeuge müssen am Rand halten und ihnen den Vortritt lassen«, erklärte ein Pilot in einem Youtube-Video. »Keiner weiß, wer in diesen Maschinen sitzt. Es könnte der Präsident sein. Es könnte irgendetwas sein.« Die Maschinen starten mehrmals täglich in Richtung »Nellis Air Force Base«, in deren Zentrum das geheimnisumwitterte Area 51 liegt, und transportieren aller Wahrscheinlichkeit Hunderte Mitarbeiter und Staatsdiener zur Airbase in der Wüste. Vielmehr ist eigentlich nicht über die Airline bekannt. Im Januar 2018 gab es einmal eine Stellenausschreibung für eine Flugbegleiterin an Bord eines der »Janet«-Jets. Dort stand geschrieben, dass die zukünftigen Service-Mitarbeiter besonders besonnen sein müssen, klar denken sollten und mit außergewöhnlichen Vorfällen (schwere Wetterbedingungen, Turbulenzen, Verzögerungen durch Wetter oder Mechanik, Entführungen oder Bombendrohungen) entspannt und nicht panisch umgehen sollten. Ach ja, eine Anstellungsvoraussetzung gab es noch: Die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter braucht eine Freigabe vom Geheimdienst.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen Sie diesen doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.