Kölner Südstadt: Brand im Annohaus

Fünf Verletzte nach Kellerbrand




Brandstiftung: Kölner Polizei jagt Feuerteufel von HöhenbergKöln – Eine Woche nach dem verheerenden Wohnhaus-Brand mit zwei Toten in der Kölner Südstadt musste die Feuerwehr in der Nacht zum Mittwoch erneut ausrücken, um einen Brand in unmittelbarer Nähe zu löschen. Im Kellerraum des Annohauses an der Severinsmühlengasse brach ein Brand im Technikraum aus. Es gab fünf Verletzte. Kölner Südstadt: Brand im Annohaus.

 

Der Notruf traf bei der Feuerwehr um 4.20 Uhr ein. Ein Bewohner des Annohauses an der Severinsmühlengasse informierte die Rettungskräfte darüber, dass im Technikraum ein Brand ausgebrochen sei. Die Einsatzkräfte rückten sofort zur zur Obdachlosen-Unterkunft des Johannesbundes aus, um den Brand zu löschen. Fünf Personen erlitten Rauchvergiftungen.

Kölner Südstadt: Brand im Annohaus

Noch ist die Brandursache unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Feuerwehrsprecher teilte mit, dass die Feuerwehr gegen 7 Uhr erneut alarmiert wurde. Am Ort des Brandes mussten weitere Nachlöscharbeiten durchgeführt werden.

Rund 200 Männer leben im Johanneshaus in der Annostraße, weitere 160 Männer werden von dort aus betreut. In die Notaufnahme des Annohauses kommen Männer aller Altersstufen. Es sind vor allem menschen, die von Obdachlosigkeit und Armut betroffen sind, und aus eigener Kraft nicht mehr der Situation entrinnen können. Hinzu kommen noch in vielen Fällen soziale Schwierigkeiten sowie Sucht- oder psychische Erkrankungen. Die Notaufnahme des Annohauses versorg sie mit dem Nötigsten. Das heißt, sie bekommen eine Schlafstelle in Doppel- oder Viererzimmern, Duschmöglichkeit, medizinische Hilfe und natürlich Essen. Darüber bieten die Mitarbeiter der Einrichtung eine Beratung und eine weitere Vermittlung im Hilfesystem an.

Und noch mehr Geschichten auf LAMUNDUS:

Die Todespfeife der Azteken

Irlands gigantische »Eire«-Zeichen

Nepal: Mad Honey – der Honig, der »High« macht

Notfallmedizin: Die Chirurgen der Eisenbahn-Gesellschaften

Die vergessenen Betonpfeile des »Selbstmörder-Clubs«

Das teuerste Material der Welt

Es werde Licht – Chinas künstlicher Mond

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.