Norwegen: Frau von milliardenschwerem Investor entführt




Es ist mysteriös: Seit mehr als zehn Wochen fehlt jedwede Spur der 68-jährigen Frau. Anne-Elisabeth Falkevik ist Gattin eines der reichsten Männer Norwegens. Die Entführer fordern eine Millionensumme, und zwar in Kryptowährung. Die ermittelnden Behörden stehen vor einem Rätsel. Die Frau wurde am bereits am 31. Oktober in der Nähe Oslo´s entführt. Norwegen: Frau von milliardenschwerem Investor entführt.

Norwegen: Frau von milliardenschwerem Investor entführt

Wie die Polizei nun auf einer Pressekonferenz mitteilte, sei die 68-Jährige am 31. Oktober letzten Jahres aus ihrem Haus in der Nähe Oslos entführt worden. Seitdem gibt es keinerlei Lebenszeichen von der Frau, jedoch auch keine Anzeichen dafür, dass die Frau eines der reichsten Männer Norwegens tot sei. Die Entführer haben einen Millionenbetrag Lösegeld gefordert, und zwar in Kryptowährung. Einen konkreten Anhaltspunkt, wer die Entführer sind, gibt es laut Polizeiangaben derzeit nicht.

Norwegen: Frau von milliardenschwerem Investor entführt

Der Kontakt zu den Entführern sei bislang über eine digitale Plattform geschehen. Eine direkte Kommunikation mit den Erpressern gibt es nicht. Mittlerweile geht die Polizei davon aus, dass die entführte Frau außer Landes geschafft worden sei. Genau aus diesem Grund haben die norwegischen Sicherheitskräfte Interpol eingeschaltet. Nach Angaben der norwegischen Zeitungen »Aftenposten« und »Verdens Gang« beläuft sich die Lösegeldforderung auf neun Millionen Euro. Die Polizei wollte dieses Detail jedoch nicht kommentieren. Man rate der Familie jedoch, nicht auf die Forderungen der Entführer einzugehen. Der Mann der entführten Frau zählt zu den reichsten Männern Norwegens. Sein Vermögen machte er im Laufe von elf Jahren mit Stromverkauf und Immobiliengeschäften. Sein Nettovermögen soll sich auf 1,7 Milliarden Kronen belaufen. Der Fall ist für die norwegische Polizei deswegen so außergewöhnlich, da es bislang keinen Fall gab, bei dem Lösegeld in Kryptowährung gefordert worden ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen Sie diesen doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!

Kennen Sie schon unseren Newsletter? Nein? Na dann nichts wie los. Als Abonnement unseres Newsletters erhalten Sie am Ende des laufenden Monats eine kompakte Übersicht der aktuellen Top-Geschichten auf »LAMUNDUS – das Online-Magazin«. Kostenfrei, schnell und zuverlässig. Hier klicken, um sich für den LAMUNDUS-Newsletter anzumelden.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.