Österreich: Neues Waffengesetz mit Messerverbot für Asylbewerber




Österreich: Neues Waffengesetz mit Messerverbot für AsylbewerberÖsterreichs rechtskonservative Regierung will Asylbewerbern den Besitz von Hieb- und Stichwaffen verbieten. Bisher galt ein Verbot nur für Schusswaffen. Asylbewerbern und Asylberechtigten soll zukünftig der Erwerb, Besitz sowie das Führen einer Waffe bzw. Munition verboten werden. Österreich: Neues Waffengesetz mit Messerverbot für Asylbewerber.

 

Bisher galt ein entsprechendes Verbot lediglich für Schusswaffen. Die rechtskonservative Regierung Österreichs sieht es jetzt jedoch als notwendig an, das Gesetz auf Hieb- und Stichwaffen auszuweiten. »Aufgrund des eklatanten Anstiegs von Verbrechen gegen Leib und Leben durch Stichwaffen müssen wir als Sicherheitsbehörde reagieren«, sagte Innenminister Herbert Kickl von der rechten FPÖ zu den Plänen.

Österreich: Neues Waffengesetz mit Messerverbot für Asylbewerber

Österreich: Neues Waffengesetz mit Messerverbot für Asylbewerber

Der notwendige Gesetzesentwurf, der aufgrund einer EU-Richtlinie nötig geworden war, soll am Montag eingebracht werden. Laut einer Kriminalstatistik ermittelten die österreichischen Behörden letztes Jahr in insgesamt 3.282 Fällen von Gewalt mit Hieb- und Stichwaffen. Im Vergleich: Im Jahre 2008 waren es »nur« noch 272 Anzeigen. Bereits ein Jahr später gab es 1.550 Fälle wegen des Einsatzes einer Hieb- und Stichwaffe. Dabei kamen laut Statistik 635 Tatverdächtige aus dem Ausland, 516 aus Österreich. An der Spitze der Statistik stehen Staatsangehörige aus Afghanistan, der Türkei, der Russischen Föderation sowie Rumäniens.

Und noch mehr Geschichten auf LAMUNDUS:

Die Todespfeife der Azteken

Irlands gigantische »Eire«-Zeichen

Nepal: Mad Honey – der Honig, der »High« macht

Notfallmedizin: Die Chirurgen der Eisenbahn-Gesellschaften

Die vergessenen Betonpfeile des »Selbstmörder-Clubs«

Unsterblich: Fadenwürmer nach 40.000 Jahren wieder zum Leben erweckt

Das große Saubermachen – Kampf dem Weltraummüll

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.