Philippinen: Taifun »Yutu« kostet 15 Menschen das Leben

Dutzende Menschen werden noch vermisst




Philippinen: Taifun »Yutu« kostet 15 Menschen das LebenManila – Auf den Philippinen wütete Taifun »Yutu« und kostete vermutlich mehrere Dutzend Menschen das Leben. Die Behörden sprachen am Donnerstag von mindestens 15 Todesopfern. Es ist jedoch zu befürchten, dass die Anzahl der Toten noch drastisch ansteigen wird. Philippinen: Taifun »Yutu« kostet 15 Menschen das Leben. Philippinen: Taifun »Yutu« kostet 15 Menschen das Leben.

 

Die Behörden befürchten, dass noch viele Dutzend Menschen unter den Trümmern ihrer Häuser begraben sind. Augenzeugen berichten, dass die Häuser einfach in sich zusammenfielen, als der Taifun über diese hinwegzog oder von den Wassermassen mitgerissen wurden.

Philippinen: Taifun »Yutu« kostet 15 Menschen das Leben

Yutu erreichte den südostasiatischen Inselstaat am Dienstag. Dabei entwickelte der Taifun Windspitzengeschwindigkeiten von mehr als 140 Stundenkilometern. In Spitzen erreichte Yutu sogar mehr als 230 Stundenkilometer. Besonders hart traf es die Provinzen Mountain, Banaue, Ifugao and Kalinga. Erst im September wurden durch einen anderen Taifun auf den Philippinen mehr als 100 Menschen getötet. In der Stadt Natonin riss ein durch den Taifun entstandener Erdrutsch drei Verwaltungsgebäude mit sich. Auch hier werden noch zahlreiche Opfer vermutet. Insgesamt mussten mehr als 38.000 Anwohner die Küstengebiete verlassen. Mehr als 30 nationale und internationale Flüge wurden wegen des Sturms gestrichen. Auch der Fährverkehr musste vielerorts eingestellt werden.

Und noch mehr Geschichten auf LAMUNDUS:

Die Todespfeife der Azteken

Niedrigwasser: Flugzeugwrack bei Unkel im Rhein gefunden

Nepal: Mad Honey – der Honig, der »High« macht

Notfallmedizin: Die Chirurgen der Eisenbahn-Gesellschaften

Die vergessenen Betonpfeile des »Selbstmörder-Clubs«

Das teuerste Material der Welt

Es werde Licht – Chinas künstlicher Mond

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.