Sensationsfund: Wrack des Flugzeugträgers »USS Hornet« entdeckt




Es ist ein Fund, der Militärhistoriker begeistern dürfte: Nach mehr als 75 Jahren haben Forscher das Wrack des amerikanischen Flugzeugträgers »USS Hornet« gefunden. Das Wrack liegt im Südpazifik in einer Tiefe von rund 5.400 Metern auf dem Meeresboden. Maßgeblicher Finanzier des Unternehmens ist Microsoft-Mitbegründer und Milliardär Paul Allen. Sensationsfund: Wrack des Flugzeugträgers »USS Hornet« entdeckt.

Sensationsfund: Wrack des Flugzeugträgers »USS Hornet« entdeckt
Start eines B-25-Bombers von der USS Hornet zum Angriff auf Tokio, weitere B-25-Maschinen wartend an Deck. © National Museum of the U.S. Air Force

Nach genau 75 Jahren haben Forscher das Wrack des amerikanischen Flugzeugträgers USS Hornet im Südpazifik auf dem Meeresgrund entdeckt. Der Flugzeugträger war an maßgeblichen Seeschlachten zwischen der USA und Japan während des 2. Weltkriegs beteiligt. Der Flugzeugträger sank im Oktober 1942 während einer Schlacht vor den Santa-Cruz-Inseln, die zur Gruppe der Salomonen gehören.

Sensationsfund: Wrack des Flugzeugträgers »USS Hornet« entdeckt

Das Wrack wurde bereits im Januar mit Hilfe des Forschungsschiffes »Petrel« entdeckt. Zudem werteten die an Bord befindlichen Wissenschaftler Unmengen an Marine-Archivdaten aus, um das Suchgebiet stark einzugrenzen. Die Motivation hinter der ganzen Geschichte ist eine eher patriotische: »Man wolle einen Ort der Geschichte finden wie einen Flugzeugträger, der viele Schlüsselmomente in Seeschlachten miterlebt hat«, so Expeditionsmanager Robert Kraft. Die Hornet war maßgeblich an der amerikanischen Militär-Aktion »Doolittle Raid« beteiligt, die als Vergeltungsangriff der US-Luftstreitkräfte auf Japan im April 1942 auf die Bombardierung Pearl Harbors angeordnet wurde. Die Forscher der Expedition konnten bereits letztes Jahr einen sehr beachtlichen Erfolg verzeichnen, als man das Wrack der »USS Lexington« vor der australischen Küste entdeckte. Der Geldgeber konnte jedoch den aktuellen Fund nicht mehr miterleben – Paul Allen starb im Oktober 2018 im Alter von 65 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen Sie diesen doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!

Kennen Sie schon unseren Newsletter? Nein? Na dann nichts wie los. Als Abonnement unseres Newsletters erhalten Sie am Ende des laufenden Monats eine kompakte Übersicht der aktuellen Top-Geschichten auf »LAMUNDUS – das Online-Magazin«. Kostenfrei, schnell und zuverlässig. Hier klicken, um sich für den LAMUNDUS-Newsletter anzumelden.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.