Tchibo verkauft Mini-Häuser auf Rädern – Tiny Houses




Tchibo verkauft Mini-Häuser auf Rädern - Tiny HousesOkay, das Tchibo gern mal für Experimente zu haben ist, hat man vor einigen Jahren schon mitbekommen, als das Unternehmen mal eben Hausboote ins Online-Sortiment aufnahm. Und nun sind seit kurzem auch mobile Häuser im Mini-Format, sogenannte Tiny Houses, auf Rädern zu haben. Die Tiny Houses stellt die Schreinerei Heinz Diekmann her. Insgesamt gibt es drei Holzhäuser mit einer Wohnfläche von 10 bis 16,4 Quadratmetern. Tchibo verkauft Mini-Häuser auf Rädern – Tiny Houses!

 

Tiny Houses sind mobile Häuser im Miniformat. Tchibo liegt damit voll im Trend der Zeit und des Zeitgeistes, der da lautet, sich von unnötigem Ballast zu befreien, flexibel zu sein und dementsprechend glücklicher zu wohnen. Auf insgesamt 10 bis 16,4 Quadratmetern bieten die Mini-Häuser alles, was das Herz des mobilen Immobilienbesitzers höher schlagen lässt – Küche, Dusche, Sofa und Bett. Tchibos Tiny Houses befinden sich auf einem Anhänger und können somit problemlos den Standort wechseln. Hier trifft minimalistischer Wohntrend auf flexiblen Zeitgeist.

Tchibo verkauft Mini-Häuser auf Rädern – Tiny Houses  

Insgesamt gibt es drei Variationen. Das »Tiny House I« ist ein Häuschen mit Spitzdach auf 10 Quadratmetern, inklusive einer kleinen Veranda, einem Schlafplatz für zwei Personen und entsprechender Staufläche. Das Ganze kostet dann in der Grundversion 39.999 Euro. »Tiny House II« richtet sich an Liebhaber moderner Bungalows. Auf zwei Etagen verteilt sich die Wohnfläche von 15,8 Quadratmetern. Dieses Haus verfügt über vier Schlafplätze und kostet in der Grundversion 49.999 Euro. Dritter im Bunde ist das »Tiny House III«. Hier findet der Interessierte in der ersten Etage eine Wohnfläche von 16,4 Quadratmetern vor, plus einem Schlafloft unterm Spitzdach mit 4 Quadratmetern. Für die Luxusvariante für vier Personen muss der potentielle Besitzer immerhin schon 59.999 Euro auf den Tresen legen. Sämtliche Mini-Häuser sind gedämmt, also wintertauglich, beheizbar und elektrifiziert (Der Strom kommt wie beim klassischen Wohnwagen über einen 230-Volt-Landstromanschluss). Der 3,5-Tonnen-Anhänger zum Transport ist im Preis inbegriffen.

Die Philosophie dahinter

Der neue Wohntrend kommt, wie könnte es auch anders sein, mal wieder aus den USA. Galt noch bis vor wenigen jähren ein großes Haus als entsprechendes Statussymbol, definieren sich inzwischen viele junge Menschen über persönliche Freiheit und einen individuellen Lebensstil. Und genau dieser Trend scheint nun auch nach Deutschland herüber zu schwappen. Ob das Konzept hier in Deutschland aufgeht, bleibt abzuwarten. Eines ist jedoch klar: Viele Menschen in den Metropolen Deutschlands mit ihren unerschwinglichen Mieten und Immobilienpreisen begeistern sich zunehmend für einen mobilen und ungezwungenen Lebensstil – ohne jahrzehntelange Verschuldung für eine feste Immobilie. Oder als temporäre Lösung, zum Beispiel für einen Aufenthalt an einem anderen Wohnort. Viele nutzen die Tiny Houses zudem als Ferien- oder Wochenendhaus – mit festem Standort oder mobil. Gleichzeitig bieten die kleinen Häuser viele Vorteile für gewerbliche Zwecke, beispielsweise als Arbeitszimmer, als mobiler Ausstellungsraum oder als Pop-up-Friseursalon.

Und so geht´s

Das Angebot gilt ab dem 15. Mai 2018 und ist im Online-Shop Tchibos verfügbar. Doch Achtung: Das Angebot ist lediglich bis zum 26. Juni begrenzt. 

Schreinerei Heinz Diekmann GmbH

Die Schreinerei Heinz Diekmann GmbH ist ein Familienbetrieb in dritter Generation mit mehr als 60-jähriger Tradition. Seine Expertise bei Fenstern, Türen, Markisen und Überdachungen lässt das Unternehmen auch in die Entwicklung der Tiny Houses einfließen. Zudem werden bei der Produktion ökologische, nachhaltige und zertifizierte Werkstoffe verwendet und liefern so ein Produkt höchster Qualität. So ein Angebot gab es noch nie bei Tchibo.

Und noch mehr interessante Geschichten auf LAMUNDUS:

Das elektrische Dreirad – der Morgan EV3 Threewheeler

Sex, Frühlingsgefühle und Pornoseiten

Die Todespfeife der Azteken

Cask 50 – die Flasche Whisky für 90.000 Euro

Elektrosportwagen Rimac Concept 2 – Rennbolide mit Akku

»Hokule’a Kia« – coole Schlappe mit Geschichte

Im Test: ECM Mechanika V Slim

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




9 Trackbacks / Pingbacks

  1. BFH: Überhöhte Zinsen der Finanzämter nicht rechtens - lamundus
  2. Fall Schulze Föcking: Rücktritt war längst überfällig - lamundus
  3. Microsoft Surface Hub 2 - das Riesentablet mit 55 Zoll - lamundus
  4. Tickende Zeitbomben Blindgänger - die Gefahr wächst - lamundus
  5. ZDF-Studie: Wo lebt es sich am besten? - lamundus
  6. Stiftung Warentest: Glyphosat in alkoholfreien Bieren - lamundus
  7. Welthandtuchtag - »Per Anhalter durch die Galaxis« sei dank - lamundus
  8. Feuerwerk in Düsseldorf zum Japantag 2018 - lamundus
  9. Super-Erreger auf dem Vormarsch - Antibiotika wirkungslos - lamundus

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.