Test: Aldi-Handy Nokia 2.1 – lohnt der Kauf?




Test: Aldi-Handy Nokia 2.1 - lohnt der KaufDie Eckdaten stimmen schon mal: Ein großes Display, zeitgemäßes Gehäuse und jede Menge Akku, um bequem über den Tag zu kommen. Das Nokia 2.1 scheint für 79 Euro beim Discounter Aldi ein echter Schnapp zu sein. Ein genauerer Blick jedoch offenbart Schwächen und Kompromisse. Dabei sollte man aber immer den angeschlagenen Preis im Auge behalten. Test: Aldi-Handy Nokia 2.1 – lohnt der Kauf?

 

Das Display des Aldi-Handy Nokia 2.1 löst mit 1.280 × 720 Pixeln bei 5,5 Zoll Bildschirmdiagonale auf, besitzt 8 GB Speicher und eine Kamera mit 8 Megapixel. Soweit, so gut. Im Inneren des preiswerten Smartphones versieht ein Snapdragon 425 Chip mit 1,4 GHz seinen Dienst. Okay, das ist sicherlich kein Kraftprotz, wie es beispielsweise die Smartphones der Mittel- und Spitzenklassen sind, für die meisten Aufgaben dürfte dies jedoch ausreichend sein. 

Test: Aldi-Handy Nokia 2.1 – lohnt der Kauf?

In Sachen Arbeitsspeicher verfügt das Nokia 2.1 über lediglich 1 GByte Kapazität. Das ist mager und kann bei speicherintensiven Apps zu Wartezeiten und Rucklern führen. Nokia setzt jedoch auf einen Trick: Als Betriebssystem kommt Android 8.0 Oreo in der Go-Edition zum Einsatz. Die Go-Edition ist eine abgespeckte Version des regulären Android 8.0, das speziell für Smartphones entwickelt wurde, die etwas schwach auf der Brust sind. Apps unter Android 8.0 Go verbrauchen sehr viel weniger Ressourcen und das Handy läuft sehr viel flüssiger, als es unter dem regulären Betriebssystem der Fall wäre.

Test: Aldi-Handy Nokia 2.1 - lohnt der Kauf
© Nokia

Spitze ist der verbaute Akku mit einer Leistung von 4.000 mAh. Damit kommt der Anwender mal locker über den Tag. Selbst Geräte der Ober- und Spitzenklasse bieten nicht so viel Power. Ebenfalls sehr angenehm: Das Gerät verfügt über einen micro-SD-Speicherkartenslot. Der ist in der Lage mittels Speicherkarte die 8 GByte Speicher auf bis zu 128 GB zu erweitern. Abstriche hingegen muss der potentielle Kunde in Sachen Kamera machen. Hier gibt´s für 79 Euro lediglich 8 Megapixel auf der Rückseite und 5 Megapixel auf der Frontseite. Für gelegentliche Schnappschüsse reicht das allemal, jedoch sollte man immer für ausreichend Umgebungslicht sorgen. Bei Dunkelheit kommt man in Sachen Qualität schnell an die Grenzen des Smartphones. Ach ja, was ebenfalls nicht unerwähnt bleiben sollte: Das Gerät verfügt über Stereolautsprecher sowie einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss.

Und lohnt sicher Kauf?

Für 79,99 gibt es ein durchaus gutes Smartphone. Zudem bekommt der Käufer eine 10 Euro Guthaben-Karte von Aldi-Talk dazu. Man muss allerdings auch Kompromisse eingehen: Die Kamera, der Speicher und der Prozessor sind eher schwach. Dafür glänzt es mit einem riesigen Akku und schnellen Android-Updates. Wer hauptsächlich ein Smartphone mit großem Display, hauptsächlich WhatsApp oder ähnliche Nachrichtendienste benutzt, im Internet surft, Musik hören möchte und nur bedingt Wert auf High-Quality-Fotografie legt, der ist bei dem Gerät gut aufgehoben.

Und noch mehr Geschichten auf LAMUNDUS:

Die Todespfeife der Azteken

Niedrigwasser: Flugzeugwrack bei Unkel im Rhein gefunden

Nepal: Mad Honey – der Honig, der »High« macht

Notfallmedizin: Die Chirurgen der Eisenbahn-Gesellschaften

Die vergessenen Betonpfeile des »Selbstmörder-Clubs«

Das teuerste Material der Welt

Es werde Licht – Chinas künstlicher Mond

Erbarmungslose Killermaschine: Der Scharfschütze Simo Häyhä

Hat Ihnen die Geschichte gefallen? Dann teilen Sie diese doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.