USA: Schüler erstreitet Recht auf Schneeballschlacht




Der neunjährige Dane Best hat eine Mission – er kämpft für die Freiheit in Sachen Schneeballschlacht. Denn: Im Ort Severance (US-Staat Colorado), in dem er wohnt, sind laut Lokalgesetzgebung Schneeballschlachten verboten. Der gewiefte Grundschüler ist der Meinung, dass man ihn und seine Freunde doch nicht zu Kriminellen abstempeln kann, nur weil er Jahr für Jahr im Winter den Drang verspürt Schneebälle zu werfen. Jetzt hat er´s endlich geschafft – auf seine Initiative hin kippte der Gemeinderat das fast 100 Jahre alte Anti-Schneeball-Gesetz! USA: Schüler erstreitet Recht auf Schneeballschlacht.

Wie der Gemeindesprecher der kleinen Gemeinde einhundert Kilometer nördlich von Denver bestätigte, sei der Entschluss einstimmig getroffen worden. Der kleine Dane Best hatte vor dem Gremium überzeugend argumentiert und unter anderem gesagt: »Jeder in Severance sollte in der Lage sein, eine Schneeballschlacht zu machen, wie überall auf der Welt.« Womit Dane absolut recht hat.

USA: Schüler erstreitet Recht auf Schneeballschlacht

USA: Schüler erstreitet Recht auf Schneeballschlacht

Die alte Regelung zum Verbot von Schneeballschlachten stammt noch aus dem Jahre 1921. Zu jener Zeit wurde das Schleudern von Wurfgeschossen jedweder Art untersagt. Die Gemeindeverordnung verbot seither: Steine oder JEGLICHE andere Wurfgeschosse auf Menschen, Tiere, Gebäude, Bäume, Fahrzeuge oder anderen öffentlichen oder privaten Besitz zu werfen. Und darunter fielen eben auch Schneebälle. Unbekannt ist jedoch, ob ein entsprechendes Schneeball-Vergehen jemals geahndet wurde. Die Regelung hatte Dane Zeit seines kurzen Lebens nicht interessiert, da er davon einfach nichts wusste. Nur durch Zufall erfuhr der kleine Junge von der kuriosen Regelung. Bürgermeister Don McLeod sagte dem Sender CNN: »Die Kinder waren total verblüfft, als sie herausfanden, dass sie die ganze Zeit gegen das Gesetz verstoßen haben.« Dieser Kampf ist gewonnen und Dane hat auch schon eine neue Reglung im Auge, gegen die er antreten möchte. Laut dem lokalen Sender CBS4 hat der streitbare Grundschüler massiv etwas gegen die Regelung der Gemeinde, dass jeder Haushalt nur drei Haustiere halten dürfe. Als Haustiere würden nur Hunde und Katzen gelten. Dane habe dagegen ein derzeit noch illegales Meerschweinchen. Na denn kleiner Dan viel Glück beim Kampf gegen unsinnige Gemeinderegelungen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen Sie diesen doch mit Ihren Freunden. Sie haben Anregungen zum Thema? Wunderbar! Dann nichts wie los und kommentieren Sie, was das Zeug hält!




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.